Natur Thüringen

11.03.2014

Die Nationalen Naturlandschaften

Unter dem Motto „Natur Thüringen - Die Nationalen Naturlandschaften“ präsentieren sich auch im Jahr 2014 vom 19. – 21. September die Thüringer Naturparke, Biosphärenreservate und der Nationalpark auf der in Erfurt stattfindenden Messe „Grüne Tage Thüringen“.

Die Thüringer Naturparke Kyffhäuser, Südharz, Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale, Thüringer Wald und Eichsfeld-Hainich-Werratal mit den Biosphärenreservaten Rhön und Vessertal-Thüringer Wald und der Nationalpark Hainich werden im Rahmen der Messe durch eine moderne, interaktive Ausstellung dargestellt.

Wanderausstellung: Natur Thüringen

Wissen Sie, warum der Schwarzspecht beim Hämmern keine Kopfschmerzen bekommt, der Rotmilan auf dem Rücken fliegen kann ...?
Wollen Sie Auge in Auge mit den heimlichen Bewohnern des Hainichs sein oder einen tauchenden Singvogel erleben ...?
Wenn Sie alltagstaugliche Beispiele für nachhaltiges Leben suchen, Ihnen bisher unbekannt Regionen in Thüringen kennen lernen möchten oder Ihr Wissen über die schönsten Naturlandschaften des Freistaats erweitern wollen, dann gestatten wir uns, Sie zur der Wanderausstellung: Natur Thüringen recht herzlich einzuladen.

Natur Thüringen – Sehens- und Erlebenswert - Ranger und andere Fachkundige Akteure informieren die Besucher. Ergänzend stellen regionale Akteure aus den Nationalen Naturlandschaften in Thüringen sich und ihre Aktivitäten vor.

Zu finden ist der Messestand „Natur Thüringen - Die Nationalen Naturlandschaften“ in der Halle 2.

Vorgestellt werden nachfolgende Aktivitäten und Initiativen:

Regionale Spezialitäten – Genuss und Wertschöpfung

Alte Apfelsorten neu entdeckt mit Apfelsortenbestimmung


Sie wissen nicht, wie er heißt …  der geschmackvolle Süße, mit den roten Wangen, der jeden Morgen beim Blick aus dem Fenster von Ihnen bewundert wird?

Wir lösen das Rätsel.
Die Apfelexperten Dr. Werner Schuricht und Ingo Rintisch stehen für Sie bereit.
Bringen Sie drei Äpfel Ihres Unbekannten mit! Wir verraten Ihnen nicht nur die Sorte sondern auch wie er gelagert, verarbeitet und geschnitten wird.

Eine Kostprobe der Sortenvielfalt aus den Kyffhäuser Streuobstwiesen bietet Julia Hornickel mit ihren „Kron-Juwelen“: Probieren Sie den Saft der „Roten Sternrenette“ oder der „Williams Christbirne“! In regelmäßigen Abständen wird hier auch mit der Schaupresse live Saft gepresst.

„Thüringer Kräutergarten"


Schmerzen lindern, anregend oder beruhigend wirken und noch vieles mehr – dass können Kräuter. Seit jeher nicht nur als Nahrungsmittel, sondern auch als Arzneimittel gebraucht, finden sie auch heute wieder verstärkten Nutzen in Küche und Medizin. Welches Kraut für welche Krankheit und welches Gericht gewachsen ist, erfahren Sie am Stand der Nationalen Naturlandschaften. Olitätenkönigin und Buckelapotheker aus dem „Thüringer Kräutergarten" sind vor Ort.

Der „Thüringer Kräutergarten" befindet sich beiderseits des Mittellaufes der Schwarza. Hier verlieren sich die Anfänge der Heilmittelherstellung nahezu im Dunkel der Geschichte. Mutter Natur hat mit dem typischen Gebirgsklima, den vorherrschenden Böden, reich an mineralischen Nährstoffen, selbst Hand angelegt und diesen Garten ohne künstliche Begrenzungen mit einer Fülle von Heilpflanzen und Wald- und Wiesenkräutern geschaffen. Wer ihn mit offenen Augen durchwandert, wird seine Schönheit und Vielfalt entdecken.

Dachmarke Rhön – Qualität des Biosphärenreservats

Unter dem Qualitätssiegel der „Dachmarke Rhön“ haben sich mehr als 200 Unternehmen aus fünf Rhönlandkreisen der drei Bundesländern Bayern, Hessen und Thüringen als offizielle Partnerbetriebe der Region zusammengeschlossen. Das „Qualitätssiegel Rhön“, das „Bio-Siegel Rhön“ und das „Zusatzprädikat Silberdistel“ sind regionale Gütezeichen für qualitativ hochwertige Produkte der Rhön bzw. Dienstleistungen. Es wird die gesamte Kette von der Erzeugung über die Verarbeitung bis hin zur Vermarktung auf regionale Herkunft, ökologischen Anbau, Qualitätskriterien und Preise geprüft.

Das kleine ländliche Unternehmen Schuck O-L-A aus Oberalba zeigt zu den Grünen Tagen in Erfurt Liköre und Säfte aus regionalen Früchten der Rhön.

Eichsfelder Spezialitäten – ein Genuss für die Sinne…


Es gibt sie noch: die gute luftgetrocknete Wurst, den schmackhaften Käse, den reinen goldenen Honig, die frischen Obstsäfte, den echten Kartoffelschnaps. In einer dekorativen Holzkiste oder im Präsentkarton verschenken Sie ein Stück Originalität, handwerkliches Können und Eichsfelder Tradition. Gruppen können bei Wanderungen und Touren durch das Eichsfeld die Spezialitäten auch Verkosten. Das Team der „Eichsfelder Spezialitäten“ aus Kallmerode hält eine Auswahl an Spezialitäten für Sie breit.

Altes Handwerk auf neuen Wegen

In der Rhön wird seit Jahrhunderten geschnitzt, auch als Ergebnis der einstigen Armut der Bauern der Region. Durch das spärliche Einkommen waren die Menschen auf Lohnarbeiten wie Korbflechten, Weben, Spinnen, Peitschenmachen und auf das Schnitzen angewiesen. So entstand beispielsweise auch das Schnitzerdorf Empfertshausen.
Im Jahr 1875 hat es hier fünfzig Schnitzerwerkstätten gegeben. *Ein Holzschnitzmuseum informiert über die Entwicklung der Holzschnitzerei und deren Geschichte. Noch heute wird in der Holzschnitzschule Empfertshausen dieses Handwerk gelehrt.

Natur schmecken, riechen, sehen, hören und fühlen

Hainichland - „UNESCO-Weltnaturerbe trifft auf UNESCO-Weltkulturerbe“
Die Hainichland Gastgeber, eine Kooperation aus Betrieben der unterschiedlichsten touristischen Bereiche, sind anerkannte Nationalparkpartner und fühlen sich als solche in ganz besonderer Weise eng mit der einmaligen Natur- und Kulturlandschaft des Nationalparks Hainich und des Naturparks Eichsfeld-Hainich-Werratal verbunden.

Sie unterstützen in ihrer täglichen Arbeit die Ideen und Zielsetzungen dieser, unter besonderen Schutz gestellten Landschaftsräume und teilen ihre Erfahrungen und ihre Begeisterung gern mit ihren Gästen.
Naturschutz kann man schmecken, riechen, sehen, hören und fühlen, welches sich auf den Speisekarten und in den touristischen Angeboten wiederspiegelt. In unterschiedlichsten thematischen Aktionen werden die Besucher der Hainichland Gastgeber mit kulinarischen Überraschungen begeistert, wobei hier großer Wert auf die Verarbeitung regionaler Produkte gelegt wird. Ebenfalls kann man sich auch aktiv bei traditionellen Handwerkstechniken beteiligen.

Die malerische Region im und um das UNESCO-Weltnaturerbe Nationalpark Hainich ist geradezu geschaffen für Urlaubsgenuss mit allen Sinnen und für jeden Geschmack. Neben unzähligen Möglichkeiten für Aktivurlauber und Naturliebhaber kommen auch ruhesuchende Wellness- oder Kulturinteressierte auf ihre Kosten. Im wahrsten Sinne märchenhaft können unsere jüngsten Gäste die große Vielfalt der Spiel- und Erlebnisangebote auskosten. Von allen Standorten der Hainichland Gastgeber erreichen Sie das umfangreiche, gut ausgeschilderte Rad- und Wanderwegenetz zur Erkundung unserer reizvollsten Ausflugsziele.

Umfangreiche Informationen für die Planung und Organisation Ihres Urlaubs rund um den Urlaub erhalten Sie am Stand des Tourismusverbandes Hainichland.

Unterwegs mit Zertifizierten Natur- und Landschaftsführern

Ob heilkräftige Kräuter, die herrlichsten Aussichten, botanische Schätze oder geheimnisvolle Orte – mit Hilfe der erfahrenen Natur- und Landschaftsführer lernen Sie die Region kennen, wie Sie sie vorher wohl noch nicht erlebt haben.
Die Zertifizierten Natur- und Landschaftsführer bieten ein reichhaltiges Programm: beispielsweise Tagestouren, Kräuterwanderungen, Skitouren, Radtouren, kleine Rundwanderungen, Kinderprogramme, Familientage, Führungen für kleine Gruppen oder für ganze Reisegesellschaften. Sie finden Ansprechpartner am Messestand.

Pressekontakt
Messe Erfurt GmbH
Thomas Tenzler
T: 0361 400-1500
M: 0173 38989-53
presse(at)messe-erfurt.de
www.messe-erfurt.de